Motivationsvertrag:

Bevor du jetzt isst, lies das hier.
Denk mal nach.
Willst du jetzt wirklich was essen?
Den ganzen Tag lang nichts gegessen und dann so was?
Du willst doch nicht wegen ein bisschen Geschmack deine harte Arbeit über den Haufen werfen!
Der Spruch stimmt: One moment on the lips, forever on the hips!
Schau dir doch mal die Models und Schauspielerinnen an.
Glaubst du, die essen so viel?
Willst du so sein wie sie? Dann verzichte jetzt aufs Essen.
Wenn du jetzt etwas isst, wirst du es gleich danach bereuen!
Du wirst dieses eklige Gefühl im Magen haben, du wirst dich fett fühlen!
Dieses Gefühl wird bis zum Abend anhalten, bis du ins Bett gehst!
Und jetzt denk an das schöne Gefühl, wenn du nichts gegessen hast.
Das Magenknurren.
Willst du dieses tolle Gefühl wirklich durch das Völlegefühl ersetzen?
Denk daran wie eklig du dich nach dem Essen fühlst.
Sieh dir deinen Bauch an.
Nach dem Essen wird er noch fetter sein.
Auch an deinen Hüften wird sich Fett absetzen.
An deinen Hüften, die so schön schmal sein werden, wenn du nichts isst!
Stell dir die tollen Jungs vor.
Du kannst sie alle haben, wenn du dünn bist!
Du kannst dich auf ihren Schoß setzen, ohne dass du zu schwer bist!
Andere Mädchen werden dich bewundern, weil du so dünn bist.
Und so diszipliniert.
Du kannst stolz auf dich sein - aber nur, wenn du durchhältst.
Willst du das zerstören nur wegen einmal Essen?
Ist es dir das wirklich wert???

 

Du bist Ana.

Ich habe eine Frage an dich.

Was würdest du vorziehen - Schwangerschaftsstreifen überall auf deinem Bauch oder das Gefühl, dass dein Bikinihöschen rutscht?

Was findest du, sieht besser aus - jemand, der einen fetten Sahneeisbecher frisst oder eisgekühltes Wasser trinkt?

Wer hat bei einem langen Lauf den längeren Atem?

Was würdest du jemandem raten, der breite Hüften, einen dicken Bauch oder Beine, die aneinander scheuern beim gehen?

Was ist reiner, Sahneeis oder kaltes Wasser?

Du willst rein sein... also musst du das Wasser wählen!

Mache Wasser zu deinem besten Freund, schließe mit klebriger Cola und Limonaden, Bier und so weiter endgültig ab. Sie ruinieren deine Zähne und deine Gesundheit und verunreinigen deinen Körper.

Lasse den Löffel fallen und stemme Hanteln.

Mache deinen Teller nicht mit der Gabel sondern der Serviette sauber.

Höre auf, alles wahllos in dich hinein zu stopfen.

Es gibt immer eine kalorienärmere Variante. Immer.

Esse frische und reine Lebensmittel.

Obwohl eine leere Schüssel besser ist als eine gefüllt mit rohem Gemüse!

Nicht das Essen wird dir leichter fallen, aber der Hunger wird dir ein Gefühl von Stärke geben. Mache dir Druck.

Schließe nicht deine Augen und tu dir einen Fressanfall an! Das ist das schlimmste, das du dir und deinen Zielen antun kannst.

Schau, wie tief du schon gefallen bist, willst du dich wirklich noch weiter gehen lassen?

Essen zu brauchen ist wie eine Droge, sag einfach nein.

Liest du Modemagazine? Suchst du nach neuen Fitness-Übungen?

Du willst es noch nicht stark genug.

Du musst mehr geben.

Du musst mehr schwitzen.

Du musst außer Atem sein.

Du musst jeden Knochen spüren.

Bist du wirklich bereit für Ana?

Schmeiße alle Regeln, die du bisher kanntest, aus dem Fenster und lebe nach IHREN Regeln.

Wasche deine Hände nicht nur morgens und abends, putze dir auch nicht nur zwei Mal am Tag die Zähne. Wenn nötig tu es jede verdammte Stunde, du willst doch rein und frisch sein...oder?

Du musst den Sinn für die Reinheit, die Leere, das Saubere bekommen.

Jetzt müsstest du das wissen.

Reinheit und Kontrolle - muss ich dich erst daran erinnern, dass das deine Ziele sind?

Du KANNST sie nicht erreichen mit Chipskrümeln zwischen den Zähnen und Schokolade an den Fingern!

Sag das jetzt mit mir zusammen:

Skin so pale
Eyes sunken in
Forgive me father
For I must sin
40 days
And 40 nights
No eating or drinking
Despite my appetite
Sinking slowly
Going down
Heading south
Underground
But that’s okay
I must do this
I need to taste
Ana’s kiss
Life is cruel
And very unkind
But with her love
I should be fine
Deep breath in
And deep breath out
There goes envy
Hate and doubt
I release you now
Evil hunger, be gone
You too fear,
Bye-bye, so long!
Here I am
It’s just you and me
Ana, My love
My life, My ED
I must reach my goals
So please keep me alive
Then when I reach them
You may let me die
I must reach my goals
So please keep me alive
Then when I reach them
You may let me die
I must reach my goals
So please keep me alive
Then when I reach them
You may let me die

Okay, ist das zu schwer für dich?

Zu viel, dass du umsetzen musst?

Dann schau dich mal gut an und überlege dir, was du hier überhaupt machst.

Ana verzeiht dir nicht und sie wird deine Seele nehmen, wenn du sie im Stich lässt.

Verstehe mich nicht falsch, du bist schön so, wie du bist.

Aber da ist noch vieles, das du verbessern kannst. Wenn du abnimmst (wenn du in der Lage dazu bist, eine Weile mal NICHT zu essen) wirst du Lage für Lage den Dreck von dir abstreifen. Gift wird aus deinem Körper kommen.

Du wirst wieder frei sein können, wirst die Seile abstreifen, die dich am Boden halten. Du wirst ungewollte Erinnerungen vergessen. Du wirst Ängste vergessen. Um so dünner, zierlicher und schmaler du wirst, desto mehr kommt deine Schönheit sichtbar, die besser ist als jedes Sahneeis auf der Welt.

Du wirst dich in eine Ana-Schönheit verwandeln. Deine Knochen sind golden.

Du wirst wissen, was Reinheit und Sieg ist.

Du wirst wissen wie es ist, von Luft und Sonnenlicht zu leben.

Du wirst wissen, wie es ist, in die Hölle zu reisen und zurück.

Und du wirst wissen, wie es ist, hungrig ins Bett zu gehen.

Und unbequemste Gefühl der Welt.

Du bist echt...kraftvoll...ausgewählt...angstlos....rein...in totaler Kontrolle...leicht.

Du bist Ana.

 

 

Gehen und gehen lassen

Nur durch Ausdauer und Willenskraft kann ich mein Ziel erreichen!

Ich will nie wieder zunehmen. Nie wieder so aussehen.

Dünn sein befreit mich von Gedanken, die ich nicht mehr denken will.

Perfektion ist alles.

Wer kurz vor dem Ziel aufgibt, vergißt, daß der Weg zurück viel weiter ist.

Bin ich dünn? Bin ich unabhängig? Ich bin nur abhängig von dem, was mir wirklich etwas bedeutet! Essen gehört nicht dazu.

Wenn ich esse, werde ich zu dem, wovor ich mich am meisten fürchte.

Essen heißt nachgeben.

Jede Minute, in der ich nichts esse, bringt mich dem näher, wovon ich träume.

Essen? Laß ich links liegen. Ich wende mich ab und denke an etwas schöneres.

Ana bedeutet mir alles. Essen bedeutet mir gar nichts. Wieso alles gegen Nichts eintauschen?

Es gibt keinen Grund, jetzt zu essen.

Ich brauche kein Essen, ich esse mich selbst.

Schmerzen sind die gefühlte Verschwendung von Gedanken.

Essen ist Zeitverschwendung.

Ich kann so viel tun, ich muß jetzt nichts essen.

Ich bin hungrig, aber auch wenn ich jetzt etwas esse: satt werde ich nie.

Morgen, morgen… kann ich immer noch essen, wenn es nicht anders geht.

Essen macht nur unglücklich.

Ich kenne es ganz genau, dieses bedrückende Gefühl. Will ich es schon wieder? Will ich wirklich schon wieder essen? Will ich nicht lieber den Hunger fühlen? Fühlen, wie er mich dünner werden läßt.

Wenn ich heute stark bleibe, werde ich morgen glücklich sein.

Wenn ich heute nicht schwach werde, bin ich morgen unbesiegbar.

Meinen Magen kann ich nur mit Essen und Trinken füllen. Den Tag kann ich füllen mit was immer mir auch gefällt.

Langeweile ist immer noch besser als ein voller Magen.

Wenn mir nichts besseres einfällt, als jetzt zu essen, muß ich nur in den Spiegel sehen.

Wie soll mich die Faulheit der Schönheit näherbringen?

Der Weg zu einem hoch gesteckten Ziel wird immer steinig sein. Um so schöner ist der Moment, in dem man ankommt.

Was könnte alles aus diesem Tag werden, wenn ich ihn nicht mit Essen verschwende…?

Wenn Abnehmen so einfach wäre, wären wohl alle Menschen dünn.

Ich tue alles für meinen Traum. Zum Dank hält er mich am Leben.

Der qualitative Unterschied zwischen Essen und Nichtstun ist, daß ich vom Nichtstun nicht zunehme.

Kontrolle ist besser als ein neuer Geschmack in meinem Mund.

Disziplin macht mich viel satter als Essen, ich muß nur lange genug warten.

Nichts zu essen verrät Willensstärke und Überlegenheit.

Wer abnehmen will, wird Hunger bekommen. Satt werden macht mich nicht dünner. - Insofern ist der Hunger doch erstrebenswert.

Meinen Kopf kann ich mit allem möglichen füllen, mein Magen gehört nicht hinein.

Essen ist das, was ich tue, wenn ich nur noch die Wahl habe zwischen „Friß oder stirb.“ Ich esse nur, um zu überleben - und das ist alles. Ich lebe, um weiter zu kommen als bis hier her.